Wellpappe

Wellpappe

Ein echtes Kreislaufprodukt

Umweltverträglichkeit erhält bei Konsumenten und Unternehmen einen immer höheren Stellenwert. Wer sich für Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen wie Wellpappe entscheidet, schont die fossilen Ressourcen der Erde und leistet einen Beitrag zum Klimaschutz. Von Max Hölbl, Sprecher Forum Wellpappe Austria

Verpackungen aus Wellpappe sind gefragt. Über zwei Drittel aller in Österreich hergestellten Waren gehen in Wellpappe verpackt auf die Reise. Und dabei ist der Packstoff ein reines Naturprodukt. Für die Herstellung von Wellpappe-Rohpapieren wird kein Baum gefällt, sondern Bruch- und Durchforstungsholz eingesetzt, das bei der Pflege nachhaltig bewirtschafteter, FSC-zertifizierter Wälder anfällt. Auch der Klebstoff, der die glatten und gewellten Papierbahnen verbindet, ist natürlichen Ursprungs – es handelt sich um Leim auf Basis von Mais-, Weizen- oder Kartoffelstärke. Diese rein pflanzliche Basis der Wellpappe gewährleistet eine problemlose Entsorgung im Altpapier.

100 Prozent biologisch abbaubar

Dank des funktionierenden Sammel- und Recyclingsystems in Österreich werden gebrauchte Verpackungen vollständig erfasst und der stofflichen Wiederverwertung zugeführt. Gebrauchte Wellpappe ist kein Abfall, sondern aufgrund ihrer optimalen Recyclingfähigkeit ein wesentlicher Rohstoff für die Papierherstellung. Die Papierfasern können bis zu 25 Mal wieder zu Wellpappeprodukten verarbeitet werden. Die hohe Einsatzquote von Altpapier in der Wellpappeherstellung stellt auf Dauer sicher, dass gebrauchte Wellpappe eine begehrte Handelsware bleibt. Der Packstoff Wellpappe ist damit ein echtes Kreislaufprodukt.

Wellpappe Kreislauf
Grafik-Download (jpg., 2,4 MB)

Die derzeit von Politik und Öffentlichkeit geforderte Kreislaufwirtschaft ist bei Verpackungen aus Wellpappe bereits Realität. Ein typischer Versandkarton eines Onlinehändlers besteht aus Wellpappe und wird nach dem Auspacken wieder als wertvoller Rohstoff für die Herstellung neuer Wellpappe verwendet.

Die österreichische Wellpappe-Industrie leistet bereits heute einen aktiven Beitrag zu einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft, sichert regionale Wertschöpfung und schafft damit lokale Arbeitsplätze.

Das Forum Wellpappe Austria ist das Sprachrohr der österreichischen Wellpappe-Industrie mit den Mitgliedsfirmen DS Smith Packaging Austria GmbH, Dunapack Mosburger GmbH, Mondi Grünburg GmbH, Rondo Ganahl Aktiengesellschaft, Smurfit Kappa Interwell GmbH & Co. KG und Steirerpack GmbH. 

Gemeinsam mit den Wellpappeverbänden aus Deutschland und der Schweiz engagiert sich die österreichische Wellpappe-Industrie im Forum Ökologisch Verpacken mit dem Ziel, den Wert der Kreislaufwirtschaft zu stärken und zu fördern. Max Hölbl ist Sprecher des Forum Wellpappe Austria. www.wellpappe.at

Facebook Youtube